Der Ernst des Lebens beginnt zwar erst in ein paar Wochen -  76 Neuauszubildende der KFZ-Innung bekamen aber  gemeinsam mit Eltern und Freunden bereits  am Samstagvormittag beim Einschulungstag in der Philipp-Matthäus-Hahn-Schule Nürtingen einen ersten Vorgeschmack darauf, was sie künftig dort erwartet.  

VON RUDI FRITZ

NÜRTINGEN.  „Die Schüler sollen Einblick in die Schule bekommen und Vorinformationen erhalten wie ihr künftiger Schulalltag aussieht“,  berichtete Jens Schmitt, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Esslingen-Nürtingen, die den Informationstag gemeinsam mit der Philipp-Matthäus-Hahn-Schule, der KFZ-Innung Nürtingen-Kirchheim und der IKK veranstaltete. 2014 wurde die Microlösung des Landratsamtes Esslingen um gesetzt und damit  der KFZ-Ausbildungsstandort  des gesamten Landkreises gebündelt und komplett nach Nürtingen in die PMH-Schule verlegt.  
Die Hoffnung  des aus Kirchheim stammenden Innungsobermeister Konstantin Lepadusch auf eine rege Teilnahme von Schülern und Eltern erfüllte sich dann auch, denn 120 Besucher zeigten durch ihr Kommen ihr Interesse an den Vorinformationen zum im September beginnenden Berufsstart. Dieser sieht im ersten Lehrjahr vier Tage Schule und einen Praxistag im Ausbildungsbetrieb vor. „Die jetzt angemeldete Schülerzahl erhöht sich erfahrungsgemäß noch in Richtung Hundert“, spekulierte der Innungsobermeister.


Der Abteilungsleiter KFZ der PMH-Schule, Friedemann Högerle, und Schulleiter Wolf Hofmann nahmen die offizielle Begrüßung vor. „Sie werden in einem Gewerbe tätig sein das wie kein anderes für Innovation steht“, machte Hofmann den KFZ-Auszubildenden Appetit auf  ihren zukünftigen Beruf. Man wolle sich auch der Herausforderung der ‚Industrie 4.0‘ stellen und habe vor in einer Klasse Tabletts einzuführen. Als Ausbildungsbotschafter für die Neuen fungierten die beiden kürzlich ihre Lehre beendenden Marc Müllerschön und Maximilian Braun.


Bei einem Rundgang in vier Gruppen bestand dann die Möglichkeit die künftigen Klassenzimmer kennen zu lernen. Im Anschluss daran fand die Verlosung der Preise des von der IKK veranstalteten Preisausschreibens statt. „Das war äußerst informativ und die Lehrer wirken sehr motiviert“, berichtete einer der künftigen Schüler der PMH-Schule, der sechszehnjährige Dennis Löber, der bei der Kirchheimer  Firma Ramsperger Automobile einen Lehrvertrag zum KFZ-Mechaniker unterschrieben hat. „Besonders gefallen hat mir die Schweißwerkstatt“, schwärmte der Kohlberger, der gemeinsam mit Mutter und Freundin an der Veranstaltung teilnahm. Auch von anderen Teilnehmern  waren durch die Bank positive Stimmen zum gut organisierten und informativen Einschulungstag zu hören. „Wir sehen uns dann am 12. September um 7.45 Uhr wieder“, schloss Friedemann Högerle die zweistündige Veranstaltung.   

 

Copyright by Rudi Fritz/NZ.

 

 

Folgende Preise wurden verlost:

  • Spende der IKK classic: 10. bis 7. Preis

    jeweils eine Powerbank

  • Spende der IKK classic: 6. bis 4. Preis

    jeweils ein Badetuch

  • Spende der IKK classic: 3. Preis

    ein Einkaufsgutschein beim Media-Markt in Höhe von 30,00 EUR

  • Spende der Innung: 2. Preis

    ein Lade-Booster

  • Spende der Innung: 1. Preis

    Bluetooth-Boxen




Gewinner der Preise 10 bis 7:

Philipp Regner, Dominik Weinmann, Max Jedelhauser, Aaron Reichle

Gewinner der Preise 6 bis 4:

Julian Mössinger, Dennis Löber, Martin Pfänder


Gewinner des 3. Preises:

Noah Lehnert

Gewinner des 2. Preises:

Nico Pietsch

Gewinner des 1. Preises:

Tim Heldmaier