Autoberufe bleiben in der Pole-Position.

Im Gleichschritt mit der technischen Entwicklung des Produkts Automobil haben sich die Auto-Berufe in den Kfz-Meisterbetrieben verändert. High Tech ist auch in der Werkstatt Alltag und der Umgang mit mikroprozessorgesteuerten Diagnosegeräten ein unverzichtbarer Teil des Wissens. An eine duale Ausbildung im KFZ Gewerbe lässt sich jederzeit ein Studium anhängen. Das KFZ Gewerbe hat viele Karrierestufen.

 

Nicht nur für Autofreaks

 

Das Ausbildungsangebot der KFZ Branche umfasst die Berufe Kfz-Mechatroniker(in), Mechaniker(in) für Karosserieinstandhaltung, Fachlagerist(in), Fachkraft für Lagerlogistik, Bürokaufmann/-frau sowie Automobilkaufmann/-frau.

 

Ein Volltreffer für Technikbegeisterte …

 

Ausbildungsziel eines Kfz-Mechatronikers ist die Analyse mechanischer, elektrischer und elektronischer und Systeme. Mit modernsten Analysesystemen werden systematisch Schwachstellen, Fehler an Motoren, Bremsen oder Lenkung ermittelt und defekte Teile getauscht. Es werden z. B. Bremsen und Antiblockiersysteme geprüft und Klimaanlagen und Navigationssysteme eingebaut. Ideal für alle die Spaß an Autos haben, gerne tüfteln und mit Elektronik umgehen.

 

… und für Freunde des Verkaufs 

 

Die Ausbildung zum/r Automobilkaufmann/-frau vereint kaufmännisches Wissen und direkten Kundenkontakt im Ausbildungsbetrieb rund um das Thema Auto, Zubehör und Finanzdienstleistungen. Die Vorbereitung und Umsetzung von Verkaufsaktionen gehört ebenso zur Ausbildung, wie die Abwicklung von Reparaturaufträgen.

 

Mach dich schlau.

Jetzt informieren z. B. auf www.autoberufe.de …, dann entscheiden und bei Zeiten bewerben bei den Ausbildungsbetrieben der Innung des Kraftfahrzeuggewerbes Nürtingen-Kirchheim u. T.