Zweiradmechaniker (-in)

Kundenspezifisch zusammengebaute Fahrräder oder aufwendig ausgestattete Motorräder verlangen Fingerspitzengefühl bei der Bearbeitung der Materialvielfalt und der Instandsetzung der mechanischen-elektrischen / elektronischen Systeme.


Aufgabengebiete:
Instandsetzen von Fahrrädern oder Motorrädern
Warten und Prüfen von Fahrrädern oder Motorrädern
nach Kundenwünschen Fahrräder oder Motorräder anpassen
Aus- oder Umrüsten von Fahrrädern oder Motorrädern mit Zubehör und Zusatzeinrichtungen
Überprüfen von Fahrrädern oder Motorrädern auf ihre Funktion
Untersuchen von Fahrrädern oder Motorrädern nach rechtlichen Vorschriften
situationsgerecht mit Kunden kommunizieren
Planen und Kontrollieren von Arbeitsabläufen, Bewerten von Arbeitsergebnissen und
           Anwenden von Qualität sichernden Maßnahmen
Prüfen und Instandsetzen von Motoren (Fachrichtung Motorradtechnik)
Herstellen von Komplettfahrzeugen aus Einzelkomponenten (Fachrichtung Fahrradtechnik)


Die Auswahl:
Fahrradtechnik
Motorrad-Technik


Art der Ausbildung:
Ausbildung  im dualen System, d. h. im 1. Jahr in der Philipp-Matthäus-Hahn-Schule
in 72622 Nürtingen (Berufsfachschule (Kfz-Technik)), und ab dem 2. Jahr
im Ausbildungsbetrieb und in der Fachklasse der Gewerbeschule Breisach, 79206 Breisach.


Wie sieht die Ausbildungsstruktur aus?




Voraussetzung:
Mindestens guter Haupt- oder Realschulabschluss


Dauer:
3 1/2 Jahre


Zwischen- und Gesellenprüfung:
Die Bewertung der Zwischenprüfung fließt mit in das Ergebnis der Gesellenprüfung ein.
- "Gestreckte Gesellenprüfung" -


Ausbildungsbetrieb:
Wer eine Ausbildung oder ein Praktikum beginnen möchte, setzt sich mit einer Kfz-Innung oder einem
Kfz-Betrieb in der Nähe in Verbindung. Hilfreich ist auch ein Gespräch mit Lehrern oder Berufsberatern
des Arbeitsamtes. Ein entsprechender Ausbildungslehrplan kann unter Informationsmaterial angefordert
werden.

Hier bekommen Sie mehr Informationen über Autoberufe